Mai
06
Philipp Schwinn 651 Aufrufe 0 Zustimmungen 2 Antworten
Bereits im November gab es erste Hinweise dazu, nun hat Apple es auch offiziell bestätigt: der Konzern lässt das Netz auf eigene Faust durchsuchen und greift nicht mehr nur auf Ergebnisse von Google oder Microsoft zurück. Dabei wird ein Webcrawler namens Applebot eingesetzt, der in erster Linie die Suchergebnisse von Siri und Spotlight verbessern soll. Wie lange Apple das World Wide Web bereits analysieren lässt ist unklar.
Mai
06
Martin Wendel 784 Aufrufe 0 Zustimmungen 12 Antworten
Der beliebte Cloud-Dienst Dropbox hat ein Update für seine iOS-App veröffentlicht, die verschiedene neue Funktionen bringt. Zu den Neuerungen zählt der „Zuletzt“-Tab, in dem in der Dropbox gespeicherte Daten chronologisch angeordnet sind – zuletzt hinzugefügte oder geöffnete Dateien werden ganz oben angezeigt. Dieselbe Auflistung gibt es unter OS X, wenn man in der Menüleiste auf das Dropbox-Icon klickt. Weitere Neuerungen sind die Unterstützung der Kommentar-Funktion und 1Password-Support, Dropbox stellt im Unternehmensblog außerdem eine tiefere Office-Integration in Aussicht.
Mai
06
Martin Wendel 523 Aufrufe 0 Zustimmungen 8 Antworten
Die populäre Spieleplattform GOG.com hat eine erste Betaversion für ihren neuen Client GOG Galaxy veröffentlicht. Ähnlich wie bei Steam können mit dem Desktop-Client Spiele gekauft, installiert und aktualisiert werden, außerdem werden verschiedene Multiplayer- und Community-Funktionen geboten. Ausgewählte Spiele unterstützen sogar Crossplay, also Online-Spiele zwischen Nutzern von GOG Galaxy und Steam. GOG.com betont dabei, dass der neue Client vollkommen optional sein wird und man die Spiele auch weiterhin über den Browser herunterladen und offline starten kann. Interessierte Spieler können sich auf der Webseite von GOG.com für eine Teilnahme am Betatest anmelden.
Mai
06
Martin Wendel 4.769 Aufrufe 2 Zustimmungen 52 Antworten
Bereits in einem Monat findet die Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco statt, bei der Keynote am 8. Juni darf man sich wohl auf einige Neuigkeiten aus Cupertino freuen. Vertraut man den Berichten der letzten Wochen, stehen unter anderem der neue Musikstreaming-Dienst, ein neuer Apple TV, der Online-TV-Dienst und womöglich sogar neue iPods auf der Agenda. Typisch für die WWDC ist außerdem die Vorstellung neuer Betriebssysteme. 9to5Mac berichtet, dass Apple für eine Vorstellung auf der WWDC derzeit seine volle Aufmerksamkeit iOS 9 mit dem Codenamen „Monarch“ widmet. Auch OS X 10.11, das den Codenamen „Gala“ trägt, soll in einem Monat erstmals präsentiert werden.
Mai
06
Martin Wendel 1.193 Aufrufe 2 Zustimmungen 6 Antworten
In der letzten Woche sorgte die Meldung, dass der Pulsmesser der Apple Watch bei tätowierten Armgelenken keine zuverlässigen Ergebnisse messen kann, für Aufregung. Der nächste Apple-Skandal in den sozialen Netzwerken war geboren – #TattooGate. In einem Support-Dokument äußert sich mittlerweile auch Apple zu dem Problem und selbst Massenmedien haben die Meldungen aufgegriffen. US-Moderator Conan O’Brien zeigt in einem Sketch in seiner Late-Night-Sendung nun die Lösung von Apple: Die Apple Watch Hand für 499 US-Dollar – „It’s not a glitch if we can sell you a fix“.
Mai
06
Martin Wendel 2.099 Aufrufe 0 Zustimmungen 62 Antworten
Bereits vor zwei Jahren hat Apple mit iTunes Radio einen Musikstreaming-Dienst vorgestellt, der bis heute nicht in Deutschland erschienen ist. Nur Nutzer in den USA und Australien kommen in den Genuss der personalisierten Radiostationen. Diesen Fauxpas will Apple mit seinem neuen, Spotify-ähnlichen Musikstreaming-Dienst offenbar nicht wiederholen. 9to5Mac hat von Insidern erfahren, dass sowohl der neue Streaming-Dienst als auch iTunes Radio bereits Ende Juni in einer „großen Zahl“ an Ländern weltweit verfügbar sein sollen. Welche Länder genau wurde jedoch nicht genannt, auch sollen die Verträge mit den Plattenfirmen noch nicht in trockenen Tüchern sein.
Mai
05
Martin Wendel 1.438 Aufrufe 0 Zustimmungen 32 Antworten
Zahlreiche Nutzer im Support-Forum von Apple berichten, dass bei der Nutzung von FaceTime unter OS X Yosemite auf älteren Macs Audioprobleme auftreten – die Lautsprecher knacken und die Gesprächspartner können sich nicht hören. Die Videoübertragung soll hingegen ohne Probleme funktionieren. Das Thema im Support-Forum umfasst mittlerweile 260 Beiträge und hat über 68.000 Aufrufe. Bei den betroffenen Macs handelt es sich offenbar um ältere Geräte bis ins Jahr 2011, die noch nicht über Bluetooth 4.0/LE verfügen. Eine Lösung für das Problem ist derzeit nicht in Sicht, auch Apple hat sich bislang nicht dazu geäußert.
Mai
05
Martin Wendel 1.689 Aufrufe 0 Zustimmungen 12 Antworten
Der 4. Mai ist eine Art Feiertag für die Star-Wars-Fangemeinde – denn von „May the Fourth“ hin zum berühmten Spruch „May the Force (be with you)“ ist es nicht weit. Und auch gestern feierten Fans ihre Lieblingsfranchise – am besten mit jeder Menge Content. Und so strotzen der App Store und andere Spieleplattformen wie Steam nur so vor Sonderangeboten und Preisreduktionen. Wer den einen oder anderen Star-Wars-Titel bereits seit längerem ins Auge gefasst hat, hat jetzt wohl die beste Gelegenheit zuzuschlagen.
Mai
05
Philipp Schwinn 2.060 Aufrufe 0 Zustimmungen 15 Antworten
Die Apple Watch ist nun seit gut zwei Wochen offiziell verfügbar, auch wenn die Lieferzeiten nach wie vor hoch sind. Auch wenn Apple verschiedene Armbänder anbietet, findet nicht jeder Interessent die passende Variante – oder die aufgerufenen Preise werden einfach als zu hoch empfunden. Aus diesem Grund hoffen viele Nutzer auf Angebote von Drittanbietern, von denen einige bereits angekündigt sind. Apple hat nun auch ein Programm gestartet, mit dem Hersteller ihre Produkte offiziell zertifizieren können, wie man es von Zubehör für iPhone und iPad bereits kennt.
Mai
05
Martin Wendel 2.055 Aufrufe 0 Zustimmungen 26 Antworten
Im April hat YouTube den bevorstehenden Umstieg auf eine neue Schnittstelle angekündigt – Data API v3. Unangenehmer Nebeneffekt davon ist, dass ältere Geräte aus den Jahren 2012 und früher, die mit einer eigenen YouTube-App ausgestattet sind und keine Softwareupdates mehr erhalten, in den nächsten Tagen keine YouTube-Videos mehr abspielen werden können. Dies betrifft unter anderem auch den Apple TV der zweiten Generation. Apple hat nun reagiert und den bald funktionslosen YouTube-Kanal von der Oberfläche des Apple TV 2 entfernt, berichtet 9to5Mac.
Mai
05
Philipp Schwinn 2.914 Aufrufe 1 Zustimmungen 33 Antworten
In gut vier Wochen wird Apple im Rahmen der diesjährigen WWDC mit großer Wahrscheinlichkeit die nächste Version des Apple TV vorstellen. Welche Verbesserungen es bei Hard- & Software geben wird ist bisher nur reine Spekulation – neben einem schnellerem Rechenwerk dürfte Apple viele weitere Neuerungen eingebracht haben. Das bisherige Apple TV setzt standardmäßig auf die bekannte Aluminium-Tastatur, die bereits seit mittlerweile acht Jahren erhältlich ist. Mit dem anstehenden Update wird es offenbar auch eine neue Version des Eingabegeräts geben, das dann mit einem Touchpad ausgestattet sein soll. Dies berichtet die New York Times und bezieht sich dabei auf einen nicht näher genannten Apple-Mitarbeiter.
Mai
04
Philipp Schwinn 4.670 Aufrufe 3 Zustimmungen 87 Antworten
Um es einem eigenen Musikstreaming-Dienst möglichst einfach zu machen, scheint Apple zu versuchen, Konkurrenz aus dem Weg zu schaffen. Konkret soll der Konzern versuchen, Musiklabels davon zu überzeugen, ihre Verträge mit Spotify für das kostenlose Anhören der Musik nicht zu verlängern. Dadurch würde das dort verfügbare Angebot drastisch reduziert werden. Mit rechten Dingen scheint es dabei allerdings nicht immer zugegangen zu sein, denn das US-Justizministerium untersucht die Vorkommnisse bereits. Dies berichtet The Verge.
Mai
04
Martin Wendel 2.692 Aufrufe 0 Zustimmungen 54 Antworten
Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Pulsmesser der Apple Watch bei tätowierten Hautregionen nur sehr unzuverlässige oder manchmal gar keine Ergebnisse misst. In einem kürzlich aktualisierten Support-Dokument gesteht Apple diese Probleme nun ein. „Permanente oder vorübergehende Änderungen an deiner Haut – etwa Tattoos – können die Messergebnisse des Herzfrequenz-Sensors beeinflussen“, so Apple. „Farbe, Muster und Sättigung von manchen Tattoos können das Licht des Sensors blockieren, wodurch die Messung verlässlicher Ergebnisse erschwert wird.“ Apple empfiehlt in solchen Fällen die Verwendung eines externen Pulsmessers, der sich kabellos mit der Apple Watch verbinden lässt – etwa ein Brustgurt.
Mai
04
Martin Wendel 2.234 Aufrufe 0 Zustimmungen 17 Antworten
Zur Wasserfestigkeit der Apple Watch gibt es sehr unterschiedliche Berichte. Auf der Webseite erklärt Apple, dass die Apple Watch nicht wasserfest sondern wassergeschützt sei. Man könne sie zwar beim Training, im Regen oder beim Händewaschen tragen, ein Eintauchen in Wasser wird aber nicht empfohlen. Tim Cook erklärte jedoch, dass er seine Apple Watch sehr wohl auch beim Duschen trage. Nach der Veröffentlichung der Apple Watch sind sogar Videos aufgetaucht, bei denen die Uhr beim Schwimmen getragen wird. In einem neuen Support-Dokument erklärt Apple nun sogar selbst, dass man die digitale Krone bei Problemen unter fließendem Wasser reinigen soll.
Mai
04
Martin Wendel 3.596 Aufrufe 0 Zustimmungen 29 Antworten
In den letzten Wochen ist es eher ruhig um das kolportierte iPad Pro, das angeblich mit einem 12,9-Zoll-Bildschirm ausgestattet ist und im Herbst erscheinen soll, geworden. AppleInsider will nun jedoch einige Details von einer nicht näher genannten Quelle bestätigt bekommen haben. Demnach arbeite Apple tatsächlich an einem größeren iPad, das mit einigen Neuerungen im Vergleich zu den anderen Apple-Tablets aufwarten soll. Dazu zählt unter anderem ein Bluetooth-Stylus, eine Unterstützung von Force Touch, eine NFC-Funktion und einem USB-C-Anschluss. Außerdem gibt es ein neues Video, in dem Hüllen für das neue iPad Pro, die in China bereits produziert werden, mit dem iPad Air 2 verglichen werden.