Magazin

News rund um Mac, iPhone und Co

Sep
17
Martin Wendel 6.127 Aufrufe 8 Zustimmungen 46 Antworten
Millionen an iOS-Nutzern laufen gerade Sturm auf Apples Server und wollen ihre Geräte auf iOS 8 aktualisieren. Wer Probleme mit dem OTA-Update oder dem Download des Updates über iTunes hat, kann sein Glück über einen Direktdownload von iOS 8 probieren. Bei uns in der Redaktion klappte der Download so mit annähernd voller Bandbreite. Sobald der Download fertig ist, kann in iTunes das iOS-Gerät ausgewählt werden. Nach einem Klick mit gedrückter Alt-Taste (Mac) bzw. Shift-Taste (Windows) auf Nach Update suchen (oder iPhone/iPad/iPod wiederherstellen, sollte man das möchten) kann dann die heruntergeladene IPSW-Datei ausgewählt und installiert werden.
Sep
17
Martin Wendel 29.435 Aufrufe 0 Zustimmungen 244 Antworten
Es ist soweit. Apple hat soeben den Download für iOS 8 frei gegeben. Während die Internetleitungen und die Server von Apple wieder zum Glühen gebracht werden, könnt ihr bei uns während dem Download in aller Ruhe nochmal die wichtigsten Funktionen von iOS 8 nachlesen. Dem ersten Streifzug durch das neueste Betriebssystem steht anschließend nichts mehr im Wege. Die einzige Frage, die sich noch stellt: iTunes-Update oder Installation „Over-the-Air“?
Sep
17
Philipp Schwinn 3.430 Aufrufe 0 Zustimmungen 22 Antworten
Seit letzten Freitag lässt sich das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorbestellen, übermorgen startet der Verkauf in den Apple Stores offiziell. Erwartungsgemäß stiegen die Lieferzeiten innerhalb kürzester Zeit, mittlerweile muss man bei den beliebtesten Varianten drei bis vier Wochen auf die Auslieferung warten, wenn man das Smartphone direkt über Apples Online-Store ordert. Nach eigenen Angaben hat der Konzern aus Cupertino knapp vier Millionen Vorbestellungen innerhalb der ersten 24 Stunden angenommen – ein neuer Rekord. Das Wall Street Journal hat ein paar interessante Zahlen über die iPhone-Produktion beim Zulieferer Foxconn zusammengestellt.
Sep
17
Martin Wendel 5.608 Aufrufe 0 Zustimmungen 86 Antworten
Android- und Windows-Phone-Nutzer haben solche und ähnliche Tastaturen bereits kennen und lieben gelernt: Swype & SwiftKey. Bei den beiden alternativen Tastaturen wischt man über die Buchstaben, lediglich zwischen den Wörtern setzt man den Finger ab. Ähnlich wie bei der neuen iOS-8-Funktion QuickType werden außerdem Wortvorschläge gemacht, die durch die stetige Verwendung der Tastaturen auch immer bessere Ergebnisse liefern sollen. Swype und SwiftKey werden beide bereits kurz nach der Veröffentlichung von iOS 8 heute Abend zum Download im App Store bereit stehen. Swype wird für 89 Cent erhältlich sein, SwiftKey gar kostenlos.
Sep
17
Martin Wendel 2.824 Aufrufe 2 Zustimmungen 32 Antworten
Nach der Veröffentlichung zahlreicher Nacktfotos aus den iCloud-Konten von Schauspielerinnen und Sängerinnen hat Apple-CEO Tim Cook eine verbesserte Sicherheit für seine Datenwolke angekündigt. Den Versprechen folgen nun Taten und Apple hat die Sicherheit bei Nutzung der Zwei-Faktor-Authentifizierung deutlich erhöht. Meldet man sich künftig über den Browser in der Web-Oberfläche der iCloud an, ist zumindest bei einem neuen Gerät die Eingabe eines zweiten Codes notwendig. Zusätzlich bietet Apple künftig anwendungsspezifische Passwörter an.
Sep
17
Martin Wendel 8.859 Aufrufe 6 Zustimmungen 63 Antworten
Das beliebte Passwort-Verwaltungsprogramm 1Password für iPhone, iPad und iPod touch ist derzeit kostenlos im App Store gelistet. Es handelt sich um die erste Gratis-Aktion der App, die regulär für 15,99 Euro angeboten wird. Offenbar ist die Aktion jedoch ein Irrtum, so zumindest die Entwickler von AgileBits in einem mittlerweile wieder gelöschten Tweet. Der Preis könnte also bald wieder angehoben werden. 1Password soll in den nächsten Tagen oder gar Stunden ein kostenloses Update spendiert bekommen, um für eine Unterstützung der neuen iOS-8-Funktionen zu sorgen. Dazu zählt auch eine Erweiterung für den mobilen Safari-Browser.
Sep
16
Tobias Scholze 7.979 Aufrufe 1 Zustimmungen 39 Antworten
Wie 9to5mac berichtet, ist der Launch der neuen iPhone 6 Modelle straff geplant. Aus einer abfotografierten internen Notiz von Apple geht hervor, dass ab fünf Uhr Morgens die Warteschlange begrüßt und unterhalten wird. Dies soll zu einer nicht abflauenden Euphorie führen. Ab acht Uhr wird jeder Besucher des Stores mit einem "warm welcome" begrüßt. Durch Standardfragen soll eine rasche Abwicklung gewährleistet werden. Jedem Käufer steht ein persönlicher Helfer zum Einrichten erworbener iPhones zu. Hoffen wir, dass auch alles auch so reibungslos abläuft.
Sep
16
Martin Wendel 4.548 Aufrufe 0 Zustimmungen 46 Antworten
Apple verbaut im iPhone 6 und iPhone 6 Plus erstmals auch einen NFC-Chip, der zur drahtlosen Kommunikation über sehr kurze Distanzen von wenigen Zentimetern dient. Kunden außerhalb der USA werden von dem neuen Chip jedoch erstmal keine Vorteile haben. Wie Apple gegenüber The Verge bestätigt, wird der NFC-Chip nämlich exklusiv für den mobilen Bezahldienst Apple Pay Verwendung finden. Mit anderen NFC-fähigen Geräten, wie etwa NFC-Stickern oder -Lautsprechern, wird das iPhone 6 also nicht kompatibel sein.
Sep
16
Martin Wendel 3.170 Aufrufe 0 Zustimmungen 37 Antworten
Demnächst geht Apple in den USA mit seinem eigenen Bezahldienst an den Start – Apple Pay. In einer neuen Print-Werbung, die sehr offensichtlich auf Apple abzielt, bewirbt die eBay-Tochter PayPal nun ihre eigenen Dienste. Darin heißt es, dass man sein Geld sicherer aufbewahrt haben möchte als seine Selfies. Das Unternehmen spielt dabei wohl auf den Nacktfoto-Skandal an, bei dem private Bilder aus den iCloud-Accounts zahlreicher Stars entwendet wurden und im Netz gelandet sind.
Sep
16
Martin Wendel 3.032 Aufrufe 0 Zustimmungen 41 Antworten
Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Diese Devise scheint für einige Apple-Kunden nicht zu gelten. Nach der kostenlosen Veröffentlichung von „Songs of Innocence“, dem neuen Album von U2, für alle iTunes-Kunden am vergangenen Dienstag, hagelte es viel Kritik für Apple. Kunden beschwerten sich, dass das Album teilweise automatisch heruntergeladen wurde und ungewollt als gekaufter Artikel in iTunes erscheint. Apple hört auf die Kritik seiner Kunden und ermöglicht nun, das Album gänzlich aus den Einkäufen zu entfernen.