Mär
30
Martin Wendel 1.553 Aufrufe 0 Zustimmungen 23 Antworten
Forscher der Sicherheitsfirma MDSec sind auf eine neue Möglichkeit gestoßen, mit der sich ein per Passcode gesperrtes iPhone über eine Brute-Force-Attacke knacken lässt. Bei einer Brute-Force-Attacke wird durch simples Ausprobieren aller möglichen Kombinationen ein Passwort erraten – bei einem vierstelligen Zahlencode gäbe es also 10.000 mögliche Kombinationen. Die nun aufgetauchte Möglichkeit funktioniere selbst dann, wenn auf dem iPhone die Einstellung vorgenommen wurde, dass nach zehn fehlerhaften Code-Eingaben das Gerät zurückgesetzt und alle Daten gelöscht werden, schreibt MDSec im Unternehmensblog. Notwendig dafür ist ein Gerät, das für weniger als 300 Euro erhältlich ist.
Mär
30
Martin Wendel 4.423 Aufrufe 0 Zustimmungen 78 Antworten
Erst vor wenigen Tagen gab es Berichte, dass Apple in diesem Jahr gleich drei neue iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird. Nun sind im Internet Bilder aufgetaucht, die angeblich die Rückseite des kommenden iPhone 6c, das mit einem 4-Zoll-Display ausgestattet werden soll, zeigen. Schenkt man den beiden Fotos Vertrauen, dürfte sich am Design des Gerätes im Vergleich zum iPhone 5c nur wenig ändern. Die Öffnung im Kunststoffgehäuse für den LED-Blitz ist nun, ähnlich wie beim iPhone 5s, nicht mehr rund sondern länglich. Außerdem sind die Öffnungen für Lautsprecher und Mikrofon an der unteren Kante nun fast symmetrisch angeordnet. Das kennen wir ebenfalls bereits vom iPhone 5s.
Mär
30
Martin Wendel 2.417 Aufrufe 0 Zustimmungen 4 Antworten
In den letzten Tagen machte ein Nintendo-Fanprojekt die Runde im Web: Entwickler Erik Roystan hat den ersten Level von Super Mario 64, das erste Super-Mario-Spiel in 3D für den Nintendo 64, als HD-Remake in der Unity-Grafikengine veröffentlicht. Das Spiel – oder vielmehr die Tech-Demo für das Entwicklertool Super Character Controller von Roystan – lässt sich mit dem Unity-Plugin direkt im Webbrowser spielen und kann für Windows, Mac und Linux heruntergeladen werden. Mit etwas Unterstützung hat der Gaming-Blog TouchArcade Super Mario 64 HD nun sogar für das iPhone 6 portiert – ein Download dieser Version wird jedoch nicht angeboten.
Mär
30
Martin Wendel 1.198 Aufrufe 1 Zustimmungen 4 Antworten
Sparfüchse können auch in dieser Woche wieder bei vergünstigtem iTunes-Guthaben zuschlagen und so beim Kauf von Apps, Musik & Co. ein paar Prozente sparen. Sogar beim Netflix-Abo lassen sich mit Guthaben-Karten ein paar Euro sparen, das Abonnement muss dafür aber auf einem Apple TV eingerichtet werden. Diese Woche gibt es in Deutschland gleich zwei Angebote: Lidl bietet 20 Prozent Rabatt auf Guthaben-Karten, Real,- immerhin 15 Prozent. Beide Angebote gelten bis Samstag, 4. April. Die Vergünstigungen betreffen jeweils die iTunes-Karten im Wert von 15, 25 und 50 Euro.
Mär
30
Philipp Schwinn 2.712 Aufrufe 0 Zustimmungen 31 Antworten
Der Verkaufsstart der Apple Watch rückt immer näher. Dabei gibt es nun immer mehr Details über den Ablauf der Verkaufs- und Vertriebsprozesse. Wie dieser in den Retail Stores aussehen soll berichtet 9to5mac unter Berufung auf Quellen, die mit den offiziellen Apple-Plänen vertraut sind. Grundsätzlich ähneln diese den bisherigen Vorgehensweisen bei anderen Service- und Verkaufsterminen in einem Apple-Laden, wurden aber an die Apple Watch angepasst. Offensichtlich gelten sie jedoch nur für die Apple Watch und Apple Watch Sport. Die Apple Watch Edition soll einen exklusiveren Verkaufsablauf bekommen.
Mär
30
Martin Wendel 1.199 Aufrufe 0 Zustimmungen 7 Antworten
Apple hat sein bereits riesiges, mit erneuerbaren Energien betriebenes Datenzentrum in Reno, im US-Bundesstaat Nevada, vergrößert, berichtet AppleInisder. Die Kapazität der Anlage, über die iCloud-Dienste betrieben werden, soll ohne weitere Ankündigung von Apple verdoppelt worden sein. AppleInsider hat ein Drohnenvideo des Datenzentrums veröffentlicht. Die Kollegen gehen davon aus, dass die jüngste Kapazitätserweiterung nur einen Beginn darstellt. Das Areal von Apple misst insgesamt 1,4 Quadratkilometer und bietet damit genug Platz für einen weiteren Ausbau.
Mär
30
Martin Wendel 2.053 Aufrufe 1 Zustimmungen 48 Antworten
Ab 10. April kann die Apple Watch in den Retail Stores ausprobiert werden, zwei Wochen später am 24. April beginnt dann der Verkauf. MacRumors hat nun einige Details zum Verkaufsprozess der Apple Watch erfahren. Demnach wird man am 24. April nicht einfach in einen Apple Store marschieren und eine der Uhren kaufen können. Stattdessen benötigt man eine Reservierung, die ab 10. April vorgenommen werden kann. Kunden, die ohne Reservierung zu Verkaufsbeginn eine Apple Watch kaufen möchten, können das gewünschte Modell im Store nur ausprobieren.
Mär
28
Martin Wendel 8.809 Aufrufe 1 Zustimmungen 154 Antworten
In dieser Woche wurde bekannt, dass Nine-Inch-Nails-Frontmann Trent Reznor die Entwicklung eines Musikstreaming-Dienstes von Apple leitet. Wirklich überraschend ist dieser Schritt zum Musikstreaming nicht. Während die Umsätze im iTunes Store in den letzten Jahren laufend zurückgegangen sind, erfreuen sich Dienste wie Spotify immer höherer Beliebtheit. Mit iTunes Radio hat Apple in diesem Bereich zwar erste Erfahrungen sammeln können, vollends überzeugen konnte der Dienst jedoch nicht. Nun wagt man offenbar den nächsten Schritt und will sich mit Konkurrenten wie Spotify, Simfy, Google Play Music All Access oder Xbox Music messen. Woher beziehst du hauptsächlich deine Musik (Mehrfachantworten sind möglich)?
Mär
27
Martin Wendel 6.868 Aufrufe 1 Zustimmungen 88 Antworten
Jia Yueting, CEO und Gründer von LeTV, hat auf seinem offiziellen Profil beim Social-Network Weibo, bei dem er mehr als 5 Millionen Follower hat, ein Poster zum baldigen Start des neuen Smartphones des chinesischen Unternehmens veröffentlicht. Darauf ist unter anderem Adolf Hitler mit einer Armbinde, auf der ein Apple-Logo statt dem Hakenkreuz abgebildet ist, zu sehen. „Crowdsourced, Freiheit vs. Arroganz, Tyrannei“, steht darüber in chinesischen Lettern geschrieben.
Mär
27
Martin Wendel 1.427 Aufrufe 0 Zustimmungen 4 Antworten
Apple hat den Schalter umgelegt und erste Updates von Third-Party-Programmen im App Store veröffentlicht, die mit Apple-Watch-Support ausgestattet wurden. Dazu zählen unter anderem Evernote, Line, Runtastic Six Pack, Sky Guide, The Wall Street Journal und Twitter. Weitere Updates werden offenbar laufend ausgerollt. Die aktualisierten Programme können bereits von allen Nutzern auf dem iPhone installiert werden, die neuen Funktionen erhält man selbstverständlich aber erst nach dem Koppeln des Gerätes mit einer Apple Watch. 9to5Mac geht davon aus, dass die Programme bereits jetzt freigeschaltet wurden, damit Journalisten für ihre Apple-Watch-Reviews über den App Store auch Zugriff auf Third-Party-Programme haben. Die Apple Watch kann ab 10. April in Apple Retail Stores ausprobiert werden, am 24. April beginnt er Verkauf.
Mär
27
Martin Wendel 3.675 Aufrufe 0 Zustimmungen 56 Antworten
Als Steve-Jobs-Nachfolger hat es Tim Cook nicht einfach. Vor allem zu Beginn sah er sich sehr starker Kritik ausgesetzt, damit habe er jedoch gelernt umzugehen. „Ich habe eine dicke Haut“, erklärt der Apple-CEO im Interview mit Fortune, „aber sie wurde noch dicker.“ Gemeinsam mit dem Aktienkurs der Unternehmens hat in den letzten Monaten auch die Beliebtheit von Tim Cook stark zugenommen. Nun wurde er von dem Wirtschaftsmagazin auf die Spitze der Top-50-Auflistung der weltbesten Anführer gehievt. „Die Apple-Aktie erklimmt neue Allzeit-Höhen, mit Apple Pay und der Apple Watch zeigt das Unternehmen seinen anhaltenden Appetit für Innovation und Apple wird zunehmend offener und direkter, auch in einigen sozialen Themen abseits des Unternehmensumfeldes“, begründet Fortune seine Wahl. Mit seinem Coming-Out im letzten Jahr sei er zum weltweiten Vorbild geworden.
Mär
27
Martin Wendel 2.709 Aufrufe 0 Zustimmungen 34 Antworten
Bis zu 23 Prozent des beworbenen Speicherplatzes soll iOS-Nutzern nicht frei zur Verfügung stehen, heißt es in einer Sammelklage, die Ende letzten Jahres gegen Apple eingereicht wurde. Die Kläger behaupten, dass Apple seine Kunden mit Absicht übers Ohr haue, um ihnen die fehlende Kapazität als kostenpflichtigen iCloud-Speicher zu verkaufen. Apple hat nun reagiert und fordert in einem Antrag an das zuständige Gericht die Abweisung der Sammelklage. Die Kläger hätten keine Beweise eingebracht, die einen Betrug belegen.
Mär
27
Martin Wendel 1.992 Aufrufe 0 Zustimmungen 28 Antworten
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag waren erneut einige Apple-Dienste nicht erreichbar, darunter App Store, Mac App Store, iTunes Store und Apple TV. Die Probleme konnten nach wenigen Stunden wieder behoben werden. Es handelt sich bereits um den dritten größeren Ausfall von iTunes und den damit verbundenen Diensten in diesem Monat. Erst am Mittwoch Nachmittag waren die Dienste zwischenzeitlich nicht erreichbar. Nach dem ersten Ausfall, der fast einen halben Tag andauerte, hieß es, dass ein interner DNS-Fehler Schuld an den Verbindungsproblemen sei. Welche Probleme für die jüngsten beiden Ausfälle verantwortlich sind, ist nicht bekannt.
Mär
27
Tobias Scholze 1.501 Aufrufe 0 Zustimmungen 12 Antworten
Nur noch wenige Tage bis man die Apple Watch ab dem 10.04 vorbestellen kann. Nachdem nun viele Werbekampagnen in Print-Medien bereits angelaufen sind, stimmt sich nun auch der iTunes App Store auf die Einführung der Uhr ein. Es wird explizit auf die Apple Store App und deren Möglichkeit die Apple Watch näher kennenzulernen sowie diese auch vorbestellen zu können hingewiesen. Die Apple-eigene App ermöglicht ebenfalls die Uhren in der jeweiligen Originalgröße zu betrachten und die passende Version als Favorit abzuspeichern. Eine Reservierung ist noch nicht möglich.
Mär
26
Martin Wendel 3.706 Aufrufe 0 Zustimmungen 38 Antworten
Die Abhängigkeit vom iPhone zählt für viele zu einer der Hauptkritikpunkte an der Apple Watch. Das Gerät kann ohne Begleiter nicht mit dem Internet kommunizieren, auch die GPS-Daten greift die Apple Watch vom iPhone ab. Vor allem zum Joggen und für Fitness sei die Smartwatch daher eher ungeeignet, so die Kritik. Auf der Webseite von Apple gibt es nun Hinweise, dass die Apple Watch doch eigenständiger arbeitet, als bisher angenommen. Die Apple Watch lernt demnach mit und kann nach ein paar Workouts auch ohne iPhone „sehr genaue“ Trainingsergebnisse anzeigen, heißt es.