Magazin

News rund um Mac, iPhone und Co

Apr
15
Philipp Schwinn 8.437 Aufrufe 1 Zustimmungen 46 Antworten
Und täglich grüßt… ein neues Foto. Nachdem gestern bereits Bilder aufgetaucht sind, die ein Produktionswerkzeug des nächsten iPhones zeigen sollen, gibt es heute plausible Fotografien der angeblichen Vorderseite. Aufgetaucht ist das Bild auf dem chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo. Zu erkennen ist dabei das Front-Cover eines weißen Smartphones, das von der Größe und den Aussparungen her, tatsächlich zu einem iPhone mit 4,7” Display passen könnte. Zum Vergleich wird dabei ein iPhone 5s oder 5 daneben gehalten.
Apr
15
Martin Wendel 1.108 Aufrufe 0 Zustimmungen 4 Antworten
Microsoft hat gestern die erste Developer-Preview seines neuen Smartphone-Betriebssystems Windows Phone 8.1 veröffentlicht. Überraschenderweise kann das neue System dabei mit für das iPhone erzeugten Passbook-Karten umgehen. Apple bietet Passbook seit iOS 6 auf seinen Geräten an und erleichtert damit den Umgang mit digitalen Flugtickets, Gutscheinen und ähnlichem. Lädt man eine Passbook-Datei unter Windows Phone 8.1 über den Webbrowser herunter, lässt sich diese in der Microsoft-App Brieftasche öffnen und anzeigen. Genauere Details dazu gibt es nicht, da sich Microsoft selbst bisher nicht zu der neuen Funktion geäußert hat.
Apr
15
Martin Wendel 480 Aufrufe 0 Zustimmungen 3 Antworten
Wie The Hollywood Reporter berichtet, sucht Sony Pictures für den kommenden Steve-Jobs-Film, der auf der offiziellen Biographie von Walter Isaacson basiert, nach einem neuen Regisseur. David Fincher, der bis zuletzt als Wahl des Studios gehandelt wurde, soll aufgrund seiner Forderungen nicht mehr in Betracht gezogen werden. Fincher wollte eine Vorauszahlung in Höhe von 10 Millionen US-Dollar, sowie Kontrolle über das Marketing des Films. Studio-nahe Personen bezeichnen die Bedingungen von Fincher als „lächerlich“. Es handle sich hier nicht um kommerzielle Blockbuster wie Transformers oder Captain America, Fincher solle für den Erfolg des Filmes und nicht im Voraus belohnt werden. Sony und Vertreter von Fincher wollten keine Stellungnahme dazu abgeben.
Apr
14
Philipp Schwinn 3.113 Aufrufe 1 Zustimmungen 19 Antworten
Auf der Webseite des Unternehmens Bennett Construction sind zwischenzeitig Bilder aufgetaucht, die das neue Gebäude der europäischen Zentralniederlassung in Cork in Irland von Innen zeigen. Das ‘Building 4’ besteht dabei aus mehreren Büro-Etagen die offene Arbeitsplätze zeigen. Verbaut wurde, wie für den Konzern typisch, sehr viel Glas, zum Beispiel in Form riesiger Glasfronten an den Eingängen. Auch zu sehen ist auf den Bildern eine Cafeteria und ein Konferenzraum, der mit einem recht großen Bildschirm ausgestattet wurde. Eröffnet wurde die Niederlassung in Irland im Jahre 1980 und vor ziemlich genau zwei Jahren kündigte der kalifornische Konzern an, die Anzahl an Arbeitsplätzen dort um 500 auf dann insgesamt 3.300 zu erhöhen.
Apr
14
Philipp Schwinn 4.239 Aufrufe 0 Zustimmungen 9 Antworten
Erst heute Morgen tauchten Bilder aus der angeblichen Produktion des nächsten iPhone auf. Auch vor ein paar Wochen gab es angebliche Ablichtungen aus der Testproduktion bei Foxconn. Gemein haben dabei alle Fotos, dass das nächste iPhone einen größeren Display bekommen soll wobei sich die Gerüchte und Meldungen eindeutig in Richtung 4,7” bewegen. Nun ist auf der französischen Seite Nowhereelse.fr erneut ein Bild aufgetaucht, dass eine Fertigungsform für das wahrscheinlich iPhone 6 heißende Gerät zeigen soll. Um einen ungefähren Eindruck von der Größe zu gewinnen liegt ein iPhone 4s neben der Form, nimmt man dies als Maßstab passen die hochgerechneten Maße der Innenfläche tatsächlich zu einem iPhone, welches über einen 4,7” großen Bildschirm verfügen könnte – die Aussparung misst 64 auf 138 Millimeter.
Apr
14
Martin Wendel 5.104 Aufrufe 0 Zustimmungen 59 Antworten
Jefferies-Analyst Peter Misek bewies in der Vergangenheit nicht unbedingt eine gute Trefferquote, was seine Vorhersagen zu zukünftigen Plänen und Produkten von Apple betreffen. Die folgende Meldung ist deshalb mit einer Portion Vorsicht zu genießen. Laut Misek verhandle Apple derzeit mit Mobilfunkanbietern, um den Preis von subventionierten iPhones mit der kommenden Generation um 100 US-Dollar anzuheben. Derzeit ist das iPhone 5s in den USA in Kombination mit einem Mobilfunkvertrag ab 199 US-Dollar erhältlich. Die Mobilfunkanbieter hätten sich zwar zuerst gegen Apples Pläne gewehrt, mittlerweile scheint der Widerstand aber nicht mehr so groß zu sein. „Mobilfunkanbieter realisieren, dass das iPhone 6 vermutlich das einzige Schlagzeilen-würdige High-End-Smartphone in diesem Jahr sein wird und dass sie den Verlust von Kunden riskieren, sollten sie es nicht anbieten“, so Misek.
Apr
14
Martin Wendel 2.128 Aufrufe 3 Zustimmungen 19 Antworten
Das Tech-Portal Curved.de berichtet unter Bezug auf mehrere mit dem Prozess vertrauten Personen, dass der US-amerikanische Video-on-Demand-Anbieter Netflix im September in Deutschland an den Start gehen wird. Parallel dazu sei eine großangelegte Werbekampagne in deutschen Großstädten geplant, so die Informanten weiter. Netflix gilt mit über 44 Millionen Kunden weltweit als Mutter der Streaming-Angebote im Netz, die gegen eine monatliche Gebühr unbegrenzten Zugang auf den gesamten Film- und Serienkatalog bieten. In den vergangenen Monaten versuchten immer mehr Anbieter, mit ähnlichen Angeboten auch in Deutschland Fuß zu fassen – darunter Lovefilm, das seit kurzem unter der Marke Amazon Prime Instant Video firmiert, Watchever und seit wenigen Monaten auch Sky Snap. Netflix selbst wollte sich zu dem kolportierten Launch-Termin nicht äußern.
Apr
14
Philipp Schwinn 1.836 Aufrufe 0 Zustimmungen 10 Antworten
Momentan läuft der zweite Prozess zwischen Apple und Samsung in den USA, in dem der kalifornische Konzern seinem koreanischen Konkurrenten die Patentverletzung in mehreren Fällen vorwirft. Um sich selbst zu verteidigen oder die andere Partei zu belasten legen die jeweiligen Anwälte auch immer wieder interne Dokumente vor, die stellenweise interessante Informationen und Fakten offenlegen. Nun haben die Anwälte von Apple Schriftstücke ausgegraben, die einen Bericht von Strategic Analytics aus dem Jahre 2011 widerlegen, wonach Samsung innerhalb von sechs Wochen knapp zwei Millionen Galaxy Tabs innerhalb der USA verkauft haben soll. Grundlage dafür war die wage Aussage eines Verantwortlichen von Samsung gegenüber Investoren und so sorgte diese Meldung damals für internationale Presse, denn der Marktanteil von Apple in diesem Bereich wäre so in nur sechs Wochen von 95 auf 75 Prozent gefallen.
Apr
14
Kurt Höblinger 2.441 Aufrufe 0 Zustimmungen 11 Antworten
Microsoft verfolgt mit ihrer Software schon länger ein anderes Konzept als Apple. Während Apple nur Software die zwingend für bestimmte Anwendungsbereiche erforderlich ist für Windows veröffentlicht (wie z.B. Safari wegen der WebKit-Engine für Web-Developer oder iTunes für iPhone, iPod und iPad Besitzer), vertreibt Microsoft schon seit Jahren (aus einem Deal aus den 90ern herausgehend) Microsoft Office für den Mac und jetzt auch für iOS-Geräte. Doch Microsoft plant mehr! Bereits im Juni 2013 erreichten uns Gerüchte, dass Microsoft Xbox und Windows Spieleklassiker für iOS veröffentlichen möchte.
Apr
14
Martin Wendel 2.234 Aufrufe 0 Zustimmungen 25 Antworten
Apple erwirtschaftet viel Gewinn – über 37 Milliarden US-Dollar im letzten Jahr. Wie viel Gewinn das in Relation zu anderen Technologieunternehmen im Silicon Valley ist, kann man anhand eines kürzlich veröffentlichten Rankings ablesen. Apple kann sich mit einem Jahresgewinn von über 37 Milliarden US-Dollar darin nicht nur ganz klar an die Spitze setzen, sondern erwirtschaftete sogar mehr Gewinn als die umsatzstärksten Konzerne – Hewlett-Packard, Google und Intel – zusammen. Auch beim Umsatz nimmt Apple mit weitem Abstand die Top-Platzierung ein. Fast 174 Milliarden US-Dollar wurden im letzten Jahr in die Kassen des Unternehmens gespült, Hewlett-Packard folgt danach mit 112 Milliarden US-Dollar.