Magazin

News rund um Mac, iPhone und Co

Okt
22
Martin Wendel 1.494 Aufrufe 1 Zustimmungen 12 Antworten
Pangu, das Entwicklerteam hinter dem iOS-7.1-Jailbreak, hat einen neuen Jailbreak für alle iOS-Geräte unter iOS 8.0 bis 8.1 veröffentlicht – selbst für die neuen iPhone- und iPad-Modelle. Pangu8, so der Name des Tools, kommt jedoch mit einigen „Aber“: Die Webseite der Entwickler ist zweitweise überlastet, das Tool ist derzeit nur in Chinesisch und für Windows-Betriebssysteme verfügbar und der alternative App-Store Cydia ist nicht eingebaut. Dieser ist derzeit schlichtweg nicht für iOS 8 optimiert. Pangu hat bereits angekündigt, Cydia und weitere Plug-ins in einer neuen Version des Jailbreak-Tools zu implementieren, sobald sie mit iOS 8 kompatibel sind.
Okt
22
Philipp Schwinn 720 Aufrufe 0 Zustimmungen 1 Antworten
Nach der vorangegangenen Insolvenz haben Apple und der zahlungsunfähige Zulieferer GT Advanced eine Vereinbarung getroffen, um zukünftig getrennte Wege zu gehen. Das Auflösen der Verträge geschieht in beiderseitigem Einverständnis. Dies berichtet das Wall Street Journal und bezieht sich auf Dokumente, die dem Gericht heute vorgelegt wurden.
Okt
22
Martin Wendel 1.837 Aufrufe 0 Zustimmungen 6 Antworten
Der Zugriff auf iCloud.com wird in China derzeit geblockt. Nutzer werden stattdessen auf eine alternative Webseite weitergeleitet, die exakt dasselbe Design wie die Apple-Webseite besitzt und dazu dient, Benutzernamen und Passwörter abzugreifen (wir berichteten). Apple hat nun reagiert und einen Support-Artikel zu dem Vorfall veröffentlicht. Darin heißt es, dass die Server von Apple nicht beeinträchtigt seien, sondern dass es sich um organisierte Angriffe auf die Netzwerk-Infrastruktur handle. Nutzer erhalten außerdem Tipps, wie sie die richtige iCloud-Webseite von einer falschen unterscheiden können.
Okt
22
Martin Wendel 1.249 Aufrufe 0 Zustimmungen 36 Antworten
Wie aus offiziellen Berichten hervorgeht, bezahlte Apple im dritten Quartal 2014 insgesamt 1,01 Millionen US-Dollar für verschiedene Lobbying-Aktivitäten. Insgesamt geht es um 39 Fälle, die teilweise eng mit den Produkten von Apple verknüpft sind. Sie betreffen unter anderem die Bereiche E-Book-Verlagswesen, Online-Sicherheit, Reformen für Urheberrechte und Patentwesen, Fahrsicherheit (CarPlay) und die Regulierung von mobilen Medizinprodukten und Gesundheits-Apps (Apple Watch und HealthKit).
Okt
22
Martin Wendel 985 Aufrufe 0 Zustimmungen 2 Antworten
Apple hat mit Maps Connect eine neue Webseite gestartet, um die Qualität der in Apple Maps gespeicherten POI (Points of Interest) zu verbessern. Unternehmen können sich dort mit ihrer Apple-ID anmelden und ihre Einträge bei dem Kartendienst künftig selbst verwalten. Bisher wurde dies zentral und über verschiedene Register erledigt. Eine ähnliche Funktion bietet auch Google Maps. Zusätzlich können sich Geschäfte auch für das Indoor-Mapping über iBeacons anmelden. Dafür sind jedoch gewisse Voraussetzungen notwendig.
Okt
22
Martin Wendel 4.880 Aufrufe 0 Zustimmungen 41 Antworten
Bei der Präsentation in der vergangenen Woche hat Apple angekündigt, dass der Prozessor des neuen A8X-Chips im iPad Air 2 im Vergleich zum A7 um 40 Prozent leistungsfähiger ist. Mit genaueren technischen Details hat man sich wie üblich aber zurückgehalten. Nun sind neben den ersten Reviews auch Benchmark-Ergebnisse von Geekbench 3 aufgetaucht, die näheres zu den Innereien im iPad Air 2 verraten. Demnach ist der Apple A8X mit einem Triple-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz ausgestattet, außerdem sind erstmals 2 GB RAM eingebaut.
Okt
22
Michael Reimann 620 Aufrufe 0 Zustimmungen 7 Antworten
Am 16. Oktober stand vermutlich das letzte Apple-Event für dieses Jahr an und wieder wurde im Vorfeld spekuliert, was von Apple alles an Hardware noch kommen wird. Wir waren natürlich mit einer Live-Sendung dabei. In dieser Ausgabe wollen wir über die letzte Keynote und die neuen Apple-Produkte sprechen. Außerdem interessiert uns der Weg, den Apple in den kommenden Jahren gehen wird.
Okt
21
Martin Wendel 1.489 Aufrufe 0 Zustimmungen 21 Antworten
Von 11. bis 13. November findet in Berlin erstmals der Microsoft Technical Summit statt, eine Konferenz für Entwickler und IT-Professionals. Satya Nadella, seit Anfang des Jahres neuer CEO von Microsoft, wird die Eröffnungs-Keynote halten und dabei auch Fragen von Anwendern beantworten. Diese können bis 27. Oktober per E-Mail an fragSatya@microsoft.com eingereicht werden, weitere Informationen dazu könnt ihr auf der Webseite von Microsoft nachlesen.
Okt
21
Philipp Schwinn 7.874 Aufrufe 0 Zustimmungen 92 Antworten
Bereits vor wenigen Tagen verbreitete sich die Meldung darüber, dass der Arbeitsspeicher beim neuen Mac mini fest auf die Hauptplatine gelötet ist. Als Quelle diente jedoch ausschließlich ein Tweet. Der traditionelle Teardown von iFixit ließ bislang auf sich warten. Doch nun haben die Reparaturspezialisten nach dem neuen Retina iMac auch den kleinsten Apple Rechner in seine Einzelteile zerlegt. Kurz zusammengefasst sieht es wohl so aus, als hätte Apple versucht, dem Nutzer möglichst viele Steine in den Weg zu legen, um an die Komponenten zu gelangen. Doch der Reihe nach.
Okt
21
Martin Wendel 2.258 Aufrufe 1 Zustimmungen 27 Antworten
Wie Apple in seinem Developer-Portal informiert, müssen ab 1. Februar 2015 alle neu eingereichten Apps – dies betrifft sowohl neue Apps, als auch Updates für bestehende Apps – mit dem iOS-8-SDK, das in Xcode 6 oder neuer enthalten ist, erstellt werden. Außerdem müssen Programme künftig 64-Bit unterstützen, wovon iPhone 5s, iPad Air und iPad mini 2 und neuer profitieren werden. Eine ähnliche Voraussetzung gab es bereits unter iOS 7. Auch hier müssen seit letztem Februar alle Apps unter der aktuellen Entwicklungsumgebung erstellt werden.
Okt
21
Martin Wendel 1.898 Aufrufe 3 Zustimmungen 25 Antworten
Apple hat gestern Abend die Ergebnisse für das Geschäftsquartal 4/2014 bekannt gegeben. Mit einem Gesamtumsatz von über 42 Milliarden US-Dollar gelingt dem Unternehmen ein neuer Rekord für ein viertes Quartal. Ebenfalls freuen kann sich Apple über gestiegene Mac-Verkäufe (+ 21 Prozent auf 5,5 Millionen Geräte) und einen neuen Bestwert bei der Anzahl an verkauften iPhones (+ 16 Prozent auf 39,3 Millionen iPhones). Rückgänge gab es hingegen wie üblich bei den iPods (– 24 Prozent auf 2,6 Millionen) und für das dritte Quartal in Folge auch bei den iPads (– 13 Prozent auf 12,3 Millionen). Die Vergleichen beziehen sich jeweils auf die Geschäftsergebnisse aus dem 4. Quartal 2013. Der Netto-Quartalsgewinn liegt bei 8,5 Milliarden US-Dollar, Apples Barvermögen beträgt 155,2 Milliarden US-Dollar.
Okt
21
Michael Reimann 8.889 Aufrufe 12 Zustimmungen 79 Antworten
Mit dem Update auf iOS 8.1 gibt Apple die Möglichkeit frei, von einem Gerät mit iOS oder OSX 10.10. SMS zu senden und zu empfangen. Benötigt wird dafür ein iPhone mit gültiger Sim-Karte. Die SMS werden über das iPhone (und mit der, der SIM-Karte zugeordneten, Rufnummer) versendet. Wir zeigen euch in diesem kurzen Tutorial, wie ihr die Funktion korrekt einrichtet.
Okt
20
Philipp Schwinn 44.124 Aufrufe 2 Zustimmungen 407 Antworten
Soeben hat Apple, wie vergangenen Donnerstag im Rahmen der Keynote angekündigt, das erste größere Update für das mobile Betriebssystem iOS 8 veröffentlicht. In der Aktualisierung auf iOS 8.1 sind unter anderem einige Funktionen enthalten, die bereits zur WWDC präsentiert, aber bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht implementiert wurden.
Okt
20
Philipp Schwinn 4.552 Aufrufe 0 Zustimmungen 16 Antworten
Die wohl größte Sensation während der Keynote am Donnerstag war wohl die Vorstellung des neuen iMac mit 5K Retina Display. Sensationell war allerdings nicht die Präsentation des Gerätes, dessen Release durch die Gerüchteküche bereits als sicher galt, sondern vielmehr der Preis von knapp 2600 Euro. Bereits vor ein paar Tagen haben sich die Reparaturspezialisten von iFixit das neue Gerät geschnappt und in seine Einzelteile zerlegt.
Okt
20
Martin Wendel 2.100 Aufrufe 2 Zustimmungen 27 Antworten
Am vergangenen Freitag hat Apple nun auch in China den offiziellen Startschuss für den Verkauf der neuen iPhone-Modelle gegeben. Ein Grund zur Freude? Wohl kaum. Wie der Watchblog GreatFire, der über die Missstände von Internetzensur in China aufklärt, schreibt, werden in China derzeit Verbindungen zu iCloud.com geblockt und Nutzer auf eine alternative Webseite weitergeleitet. Diese besitzt exakt dasselbe Design wie die Apple-Webseite und dient dazu, iCloud-Benutzernamen und Passwörter abzugreifen. Da der Angriff offenbar auf Ebene der Großen Firewall von China (auch unter „Projekt Goldener Schild“ bekannt) durchgeführt wird, steht die Vermutung im Raum, dass die chinesische Regierung selbst dahinter steckt.