Mai
28
Philipp Schwinn 1.261 Aufrufe 0 Zustimmungen 1 Antworten
Kurz vor dem Start der Entwicklerkonferenz am 8. Juni 2015 hat Apple die passende iOS-App zur WWDC aktualisiert. Dabei läuft die Anwendung nun nicht mehr nur auf iPhone und iPad, sondern wurde auch für die neue Apple Watch angepasst. In erster Linie ist die Anwendung dafür gedacht, anwesenden Entwicklern bei der Orientierung zu helfen. Zur Verfügung steht neben einem Veranstaltungskalender auch ein Raumplan, sowie aktuelle News zur WWDC und Videos von verschiedenen Vorträgen.
Mai
27
Martin Wendel 6.130 Aufrufe 10 Zustimmungen 52 Antworten
In der "Apple Store"-App (Hinweis: nicht direkt im App Store) gibt es derzeit wieder ein kostenloses Programm im Angebot. Es handelt sich um die digitale Sternenkarte "Sky Guide", die im letzten Jahr mit dem "Apple Design Award" ausgezeichnete wurde und sonst 1,99 Euro kostet. Das Angebot kann nur über die "Apple Store"-App in Anspruch genommen werden, im App Store selbst wird das Programm zum normalen Preis gelistet.
Mai
27
Martin Wendel 2.420 Aufrufe 0 Zustimmungen 46 Antworten
Bereits im letzten Jahr gab es kurz vor der WWDC-Entwicklerkonferenz Gerüchte, dass Apple öffentliche Verkehrsmittel in seine Karten-App integrieren wird. Daraus wurde aber nichts, die Funktion soll recht kurzfristig aus iOS 8 gestrichen worden sein. Vor wenigen Tagen sind nun erneut Berichte aufgetaucht, wonach die Funktion in diesem Jahr mit iOS 9 erscheinen wird. 9to5Mac hat von Insidern jetzt nähere Details dazu erfahren. Nur ein halbes Dutzend Städte in den USA, Kanada und Europa sollen demnach die neue Funktion zum Start von iOS 9 erhalten. Berlin wäre die einzige Stadt in Deutschland.
Mai
27
Philipp Schwinn 3.994 Aufrufe 2 Zustimmungen 35 Antworten
Rund acht Monate nach dem Erscheinen von OS X Yosemite scheint Apple mit der kommenden Version 10.10.4 das Problem mit schlechten und langsamen WLAN-Verbindungen nun endgültig behoben zu haben. Auch wenn alle vorhergehenden Updates bereits Besserung für dieses Problem versprachen, klagten weiterhin Nutzer über langsame Drahtlosverbindungen – mit jeder Aktualisierung schien das Problem für einige Anwender behoben, gleichzeitig tauchte es aber wohl auch bei manchen dadurch erst auf. Schuld ist der Systemdienst namens „discoveryd. In der aktuellen Beta von OS X 10.10.4 kommt nun wieder der vorherige Standarddienst „mDNSResponder“ zum Einsatz.
Mai
27
Martin Wendel 4.536 Aufrufe 0 Zustimmungen 28 Antworten
Ein vor wenigen Stunden entdeckter Fehler in der Darstellung von Unicode-Zeichen unter iOS sorgt für Aufregung im Internet. Beim Empfang einer Textnachricht mit einer bestimmten Zeichenfolge – egal ob über SMS oder iMessage – kommt es zu einem Absturz des Springboards, dem Homescreen von iOS-Geräten. iOS muss das Springboard anschließend neu starten, Jailbreaker kennen das unter der Bezeichnung „Respring“. Verantwortlich für den System-Crash ist offenbar die Darstellung der Push-Notification über die erhaltene Nachricht. Auch aktuelle iOS-Versionen sind betroffen.
Mai
26
Philipp Schwinn 1.513 Aufrufe 0 Zustimmungen 13 Antworten
Am heutigen Abend hat Apple eine weitere Beta-Version für OS X veröffentlicht. Verfügbar ist die neue Vorabversion sowohl für entsprechend berechtigte Entwickler und ebenso für Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm über den Mac App Store. Die vierte Aktualisierung für das noch nicht finale OS X 10.10.4 trägt die Bild-Nummer 14E26a und ist damit nur ein wenig neuer als der vorher veröffentlichte Build 14E17e. Große Veränderungen wird das Update für das Desktop-System von Apple jedoch nicht bringen. In erster Linie wird es Verbesserungen für Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit geben, wie Apple in den offiziellen Änderungen angibt. Wann das finale Update erscheint, ist unklar. Es dürfte jedoch eine der letzten Aktualisierungen für OS X Yosemite sein – zur WWDC dürfte der Nachfolger vorgestellt werden, der aller Voraussicht nach wieder im Herbst erscheinen sollte.
Mai
26
Michael Reimann 887 Aufrufe 4 Zustimmungen 11 Antworten
Am 8. Juni beginnt in San Francisco die Worldwide Developers Conference. Traditionell wird die WWDC von Tim Cook und zahlreichen Prominenten aus der Apple Führungsmannschaft mit einer Keynote eröffnet. In den letzten Jahren hat es sich ebenfalls manifestiert, dass auf der Keynote neue Betriebssysteme für iDevices und Macs angekündigt werden. Obwohl ist noch ein bisschen Zeit bis zum 8. ist, wollen wir in dieser Woche mal die üblichen ganzen Gerüchte zusammenfassen und bewerten.
Mai
26
Martin Wendel 2.005 Aufrufe 0 Zustimmungen 53 Antworten
Cortana goes Multiplatform. Microsoft hat angekündigt, seine digitale Sprachassistentin Cortana demnächst für weitere Betriebssysteme anzubieten. Die Android-App soll bereits im Juni erscheinen, für iPhones soll Cortana dann zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr starten. Microsoft verspricht, dass die Cortana-App einen Großteil der Funktionalität der Cortana-Version auf Windows-Smartphones und -PCs besitzen wird. „Manche Funktionen brauchen jedoch Zugriff auf das System und sind daher unter iOS oder Android derzeit nicht möglich. Darunter etwa die Änderung von Systemeinstellungen oder das Aufrufen von Programmen“, so Microsoft.
Mai
26
Martin Wendel 1.068 Aufrufe 2 Zustimmungen 12 Antworten
Bereits seit mehreren Jahren ist in Deutschland die „Apple Store“-App erhältlich, mit der man im Online-Store von Apple shoppen kann und auch die Verkaufserfahrung im Retail-Store erweitert wird. Immer wieder werden darin außerdem Programme aus dem App Store kostenlos zum Download angeboten. Seit wenigen Tagen steht die „Apple Store“-App nun auch für Kunden aus Österreich zur Verfügung – obwohl es dort noch gar keine Apple Retail Stores gibt.
Mai
26
Martin Wendel 5.111 Aufrufe 1 Zustimmungen 37 Antworten
Manche Nutzer trauern noch immer den kleineren iPhone-Modellen und der in vielen Fällen fehlenden Einhand-Bedienung bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus nach. Apple selbst löste das Dilemma über den Einhandmodus – zweimal auf den Homebutton tippen und die obere Bildschirmhälfte rutscht nach unten. So ist dann auch der Zurück-Button, der sich für gewöhnlich in der linken oberen Bildschirmecke befindet, mit dem Daumen erreichbar. Mit „Halo Back“ gibt es nun noch eine weitere Lösung, die über das Crowdfunding-Portal Kickstarter finanziert wird. Die intelligente Schutzfolie besitzt einen Zurück-Button neben dem Homebutton.
Mai
26
Martin Wendel 7.368 Aufrufe 0 Zustimmungen 138 Antworten
In einem Interview mit der britischen Tageszeitung The Telegraph und schließlich auch in einer internen E-Mail wurde angekündigt, dass Jony Ive mit 1. Juli die neu geschaffene Position als „Chief Design Officer“ bei Apple antreten wird. Ive, der zuletzt für das Produkt- und User-Interface-Design für Apple-Produkte verantwortlich war, zieht sich damit aus den Führungsaufgaben im Tagesgeschäft zurück. Richard Howarth und Alan Dye – beide langjährige Apple-Mitarbeiter die maßgeblich an der Entwicklung von Designs beteiligt waren – werden zum Vizepräsident für Produktdesign bzw. Vizepräsident für User-Interface-Design befördert und sind Ive unterstellt.
Mai
25
Martin Wendel 4.683 Aufrufe 4 Zustimmungen 48 Antworten
Intel befindet sich in einer etwas misslichen Lage. Produktionsschwierigkeiten haben in den vergangenen Monaten mehrmals zu einer Verschiebung der Broadwell-Plattform geführt, bis heute ist nur ein geringer Teil der angekündigten Prozessoren auch tatsächlich veröffentlicht worden. Dies spüren auch die Hardware-Hersteller wie Apple: Während stromsparende Broadwell-Prozessoren für mobilere Geräte wie das MacBook Air, MacBook Pro 13“ oder das neue MacBook bereits verfügbar sind, muss leistungsfähigere Hardware noch mit den alten Prozessoren auskommen. In einem geleakten Intel-Dokument wird nun angedeutet, dass die ersten Prozessoren der Nachfolgegeneration Skylake bereits im August erscheinen könnten.
Mai
23
Philipp Schwinn 14.951 Aufrufe 0 Zustimmungen 260 Antworten
In der vergangenen Woche hat Apple neue Mac-Computer veröffentlicht und iMac und MacBook Pro überarbeitet. Wirklich neu sind die vorgestellten Geräte jedoch nicht, da keine neue Hardware-Generation verbaut wurde. Dafür hat Apple die Preisschraube teilweise kräftig nach oben gedreht – nicht nur bei iMac und MacBook Pro. Technisch wurde beim iMac die teuerste Basisversion durch eine günstigere Version des iMac mit 5K Retina Display ersetzt. Beim MacBook Pro mit 15 Zoll Retina Display gab es keinerlei Anpassung beim Hauptprozessor. Neben dem Force Touch Trackpad schien nur der Grafikchip neu zu sein. Hier setzt Apple auf eine neu wirkende AMD Radeon R9 M370X, doch auch der Grafikprozessor ist nur ein neuer Aufguss alter Technik.
Mai
23
Martin Wendel 5.270 Aufrufe 0 Zustimmungen 92 Antworten
Vor mittlerweile fast drei Jahren hat Apple seinen eigenen Kartendienst vorgestellt, der Google Maps am iPhone abgelöst hat. Vor allem der Start entwickelte sich jedoch zu einer mittleren Katastrophe – falsche Karten, schlechte Navigation, schwarz-weiße und niedrig aufgelöste Satellitenbilder und fehlende POIs sorgten für heftige Kritik. In einem offiziellen Schreiben entschuldigte sich sogar Apple-CEO Tim Cook für den Patzer. Apple hat in den Monaten und Jahren danach jedoch stetig nachgebessert, um die Lücke zu Google Maps zu verkleinern. Mit iOS 9 sollen nun sogar Informationen über öffentliche Verkehrsmittel in die Karten-App von Apple integriert werden.
Mai
23
Philipp Schwinn 6.148 Aufrufe 6 Zustimmungen 40 Antworten
Bereits in der Vergangenheit tauchten Berichte darüber auf, dass Apple sich bei der Entwicklung von OS X und iOS in diesem Jahre eher mit der Qualitätssicherung beschäftigen wird, als eine hohe Anzahl an neuen Funktionen zu implementieren. Damit wählt Apple nach Jahren wieder den Weg, der bereits mit OS X Snow Leopard eingeschlagen wurde. Kurz vor der WWDC, während der es wohl erste offizielle Details zu den beiden Systemen geben wird, berichtet 9to5mac nun über konkrete Funktionen und Änderungen. Die verschiedenen Quellen sollen mit den Plänen des Unternehmens vertraut sein.