1. Wartungsarbeiten: In der Zeit von Freitag 27.02.2015 22:00 Uhr und Samstag 28.02.2015 21:59 Uhr führen wir Arbeiten an unseren Servern durch. Im Verlauf kann es für ca. 30 Minuten dazu kommen, dass wir die Seite in den Wartungsmodus setzen müssen. Wir bitten um euer Verständnis.
Feb
26
Philipp Schwinn 5.706 Aufrufe 0 Zustimmungen 60 Antworten
Apple lädt wieder ein. Etwas überraschend hat der Konzern nun Medienvertreter zu einem Special-Event am 9. März 2015 eingeladen. Die Veranstaltung wird im Yerba Buena Center in San Francisco stattfinden, eine Örtlichkeit die Apple immer wieder gerne für seine Präsentationen bucht.
Feb
26
Martin Wendel 2.374 Aufrufe 1 Zustimmungen 17 Antworten
Mit der Veröffentlichung der Apple Watch im April wird sich Apple in neue Gefilde begeben. Nun herrscht unter Apple-Experten derzeit eine Diskussion, ob Apple auch beim Support des Produktes neue Wege einschlagen könnte. Auslöser ist der Preis der goldenen Apple Watch Edition. Experten gehen davon aus, dass die Apple Watch aus 18-Karat-Gold 5.000 bis 10.000 US-Dollar kosten könnte. Für ein Produkt, das bereits nach wenigen Jahren zum technologischen alten Eisen gehört, ein saftiger Preis. Auf der Webseite von Apple will man nun Hinweise gefunden haben, dass es womöglich Upgrade-Möglichkeiten für die Smartwatch geben könnte.
Feb
26
Michael Reimann 1.003 Aufrufe 0 Zustimmungen 36 Antworten
In unserer Wochentäglichen kleinen Einkaufsrubrik stellen wir euch immer wieder praktische Gadgets rund um Apple und Co, vor. Heute haben wir etwas aus der Rubrik "Spaßig". Das Osaka O! Arcade Magic Piano läßt sich per Bluetooth mit dem iPhone koppeln und bietet dann auf seinen sieben Taste die Möglichkeit, Musik zu machen.
Feb
26
Philipp Schwinn 1.332 Aufrufe 0 Zustimmungen 54 Antworten
Google hat seinen iTunes Match-Konkurrenten Google Play Music aktualisiert und dabei das Kontingent an maximal hinterlegbaren Songs mehr als verdoppelt. Während Apple seinen Abonnenten von iTunes Match erlaubt, bis zu 25.000 eigenen Songs in der Cloud zu speichern, erlaubte Google bisher nur 20.000. Dafür ist letzteres kostenlos, während Apple 25 Euro pro Jahr verlangt.
Feb
26
Martin Wendel 2.258 Aufrufe 0 Zustimmungen 43 Antworten
WhatsApp hat in den letzten Wochen viele iOS-Nutzer ein wenig vergrault. Zuerst startet man mit WhatsApp Web eine neue Weboberfläche, mit der man über den Desktop-Browser auf den Messenger zugreifen kann – jedoch nur für Android, Windows Phone, BlackBerry und Nokia-Systeme. Anschließend beginnt unter Android die Ausrollung der neuen Funktion für VoIP-Telefonate, iOS bleibt wieder außen vor. Nun scheint WhatsApp jedoch zumindest eine iOS-Unterstützung seiner Weboberfläche vorzubereiten. In einer E-Mail werden deutsche Übersetzer gebeten, entsprechende Textbausteine für die iOS-Version von WhatsApp zu übersetzen.
Feb
26
Martin Wendel 1.746 Aufrufe 0 Zustimmungen 9 Antworten
Bereits seit Jahren wird kritisiert, dass Apple sich zunehmend vom professionellen Bereich abwendet und mit seinen Produkten und Diensten nur noch Hobby- und semi-professionelle Anwender anspricht. Auf der Webseite von Final Cut Pro X hat Apple nun jedoch ein starkes Zeichen für den professionellen Bereich gesetzt und stellt mit „Focus“ den ersten Hollywood-Film vor, der mit Final Cut Pro X geschnitten wurde. Bereits bei früheren Versionen von Final Cut Pro hat Apple auf der Webseite die Projekte professioneller Filmemacher, die mit der Videoschnitt-Software von Apple arbeiten, vorgestellt.
Feb
25
Philipp Schwinn 3.945 Aufrufe 2 Zustimmungen 45 Antworten
Die Apple Watch wird von Apple nicht nur als Technik-Gadget gesehen sondern soll auch den Markt für Mode und Fashion aufmischen. Der Konzern hat dazu bereits Vertreter der Branche zur offiziellen Vorstellung geladen, die Uhr während der Pariser Fashionweek ausgestellt und plant nun auch, die Uhren in bekannten Kaufhäusern auszustellen. Nun hat Apple zudem eine mehrseitige Werbekampagne in der Märzausgabe der Modezeitschrift Vogue geschaltet, um das neue Produkt zu bewerben.
Feb
25
Philipp Schwinn 3.740 Aufrufe 0 Zustimmungen 26 Antworten
Feb
25
Michael Reimann 2.321 Aufrufe 1 Zustimmungen 19 Antworten
Ein gut aufgeräumter Schreibtisch ist die halbe Miete. Gerade bei den elegant gestalteten Computern von Apple wirkt ein unaufgeräumter Schreibtisch eher störend. Doch es tummeln sich immer mehr Geräte auch auf einem ordentlichen Schreibtisch. Die Firma Twelve South hat eine Lösung, wie man zumindest die gröbsten Störenfriede elegant unterbringen kann. Eine geschickt montierte Ablage schafft Ordnung.
Feb
25
Martin Wendel 1.397 Aufrufe 0 Zustimmungen 13 Antworten
Die beliebte US-amerikanische Sitcom „Modern Family“ wird in dieser Woche zu einem ganz besonderen Highlight – besonders für Apple-Fans. Denn die 16. Folge der aktuellen sechsten Staffel wurde ausschließlich auf iPhones gedreht und spielt sich vollkommen auf dem Bildschirm des MacBooks von Hauptcharakter Claire Dunphy ab. Die Familienmitglieder werden in der Episode ausschließlich über Dienste wie FaceTime, iMessage, E-Mail und Facebook miteinander kommunizieren. Die Folge mit dem Titel „Connection Lost“ wird heute Abend in den USA auf ABC ausgestrahlt und sollte bereits kurze Zeit danach für 2,99 Euro im iTunes Store erscheinen. Die Produzenten haben nun einen kurzen Behind-the-Scenes-Clip veröffentlicht.
Feb
25
Martin Wendel 3.835 Aufrufe 1 Zustimmungen 30 Antworten
In den letzten Tagen war Apple-Chef Tim Cook zu Besuch in Deutschland. Unter anderem hat er den deutschen Glas-Spezialisten Seele besucht, die den neuen Apple Campus in Cupertino und Retail-Stores weltweit mit Glasscheiben ausstatten. Gestern war Tim Cook außerdem noch zu Besuch beim Axel-Springer-Verlag und hat sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen. Am Vormittag gab es außerdem ein geheimes Meeting mit Apple-Mitarbeitern im Flagship-Store am Ku’damm in Berlin – inklusive riesigem Übertragungswagen vor dem Eingang. Anfragen von Apfeltalk, was sich dort denn abgespielt hat, wurden nicht beantwortet.
Feb
25
Martin Wendel 3.009 Aufrufe 0 Zustimmungen 58 Antworten
Apple musste vor einem Geschworenengericht im US-Bundesstaat Texas einen herben Schlag hinnehmen. Bereits im Jahr 2013 hat der Rechteverwerter Smartflash Klage gegen Apple eingereicht. Apple wurde beschuldigt, mit iTunes Store, App Store, Mac App Store und iAd Patente von Smartflash verletzt zu haben. Die Geschworenen haben Smartflash nun einen Schadenersatz in Höhe von 532 Millionen US-Dollar zugesprochen. Basierend auf den Verkaufszahlen von iPhones, iPads und Macs forderte Smartflash ursprünglich eine Entschädigung über 852 Millionen Dollar. Apple möchte gegen das Urteil weiter vorgehen.
Feb
25
Philipp Schwinn 1.337 Aufrufe 1 Zustimmungen 11 Antworten
Offenbar plant Apple größere Änderungen bei der Terminvergabe an der Genius Bar, um “die Nutzererfahrung zu verbessern”. Dies berichtet 9to5mac und beruft sich dabei auf verschiedene Quellen, die mit den Plänen vertraut sind. In der Woche vom 9. März soll in den US-Stores des Konzerns die neue Initiative starten, die den Namen “der neue Concierge” tragen soll. Verbessert werden sollen solche Probleme, bei denen der Kunde ohne vorherige Terminvereinbarung im Apple Store vorbeischaut.
Feb
25
Martin Wendel 801 Aufrufe 0 Zustimmungen 5 Antworten
Apple fügt seinem Kartendienst in Kürze 3D-Kartenmaterial von neun weiteren Städten in Europa und Amerika hinzu, berichtet 9to5Mac. Erwähnenswert ist dabei, dass mit Linz die erste Stadt in Österreich bald in 3D aus der Vogelperspektive erkundet werden kann. Zudem wurden noch die Städte Edinburgh (Schottland), Venedig (Italien), Rennes (Frankreich), Cáceres (Spanien), Baton Rouge (Louisiana, USA), Boise (Idaho, USA) und Ponce (Puerto Rico) hinzugefügt. Ein kurzer Blick in Apple Maps zeigt, dass die Neuerungen bisher noch nicht übernommen wurden. Da Apple die neuen Städte bereits in der offiziellen Übersicht listet, dürften die 3D-Karten jedoch bald freigeschaltet werden.
Feb
24
Philipp Schwinn 1.842 Aufrufe 0 Zustimmungen 5 Antworten
Nachdem Apple das Reise-Kit mit verschiedenen Steckdosen-Adaptern längere Zeit nicht mehr m Online Store geführt hat, ist das Produkt nun in abgewandelter Form zurück. Auch im deutschen Apple Online Store werden die Adapter wieder zu einem Preis von 35 Euro gelistet, was einer leichten Senkung gegenüber der früheren Version entspricht. Während der alten Version neben einem USB-Ladegerät auch ein USB-Kabel für den, mittlerweile veralteten, 30-Pin-Connector beilag, hat Apple der neuen Variante lediglich die Netzteilaufsätze beigefügt.